Mit dem Rad durch Salzburg - Berge erfahren - Sommer - Sommer & Winter - Salzburg-Rundgang

Sommer - Berge erfahren - Mit dem Rad durch Salzburg

Das Land Salzburg eignet sich neben Wanderungen hervorragend für Radtouren und Radfahrten aller Art.

Ob man gemütlich entlang der Salzach in die Pedale tritt, mit dem Mountainbike durchs Gelände fährt oder sportlich anspruchsvoll die Großglockner Hochalpenstraße erklimmt - es ist für jeden Geschmack und jede Erfahrung etwas vorhanden.

Im Land Salzburg gibt es mehrere hundert Kilometer von gut gekennzeichneten Radwegen, und es werden immer noch laufend neue Routen erschlossen.

Unter den Radrouten befinden sich so bekannte wie der Tauernradweg, der von Krimml im Westen des Landes Salzburg bis nach Passau in Bayern führt.

Im Flachgau bieten sich viele Möglichkeiten für Tagesausflüge mit dem Fahrrad, insbesondere rund um den Mattsee und die Trumer Seen.

Aber auch entlang der Salzach ins Innviertel hinein ziehen sich mehrere durchwegs flache Radwege, die genug Ein - und Ausblicke in die Landschaft des nördlichsten Salzburger Landesteiles bieten.
Die Salzburger Lokalbahn bietet darüber hinaus die Möglichkeit, das Fahrrad an jeder Haltestelle zwischen Salzburg und Bürmoos nach Belieben ein- und wieder auszuladen. Auch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ermöglichen den Transport eines Fahrrads.

Radtouren aus der Stadt Salzburg zu den Salzkammergutseen wie zum Beispiel dem  Wolfgangsee und Mondsee/Attersee sind konditionell meist anspruchsvoller, aber durchaus im Rahmen einer Ein- oder Zweitagestour zu bewältigen.

Die Stadt Salzburg selbst verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz. Praktisch alle Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem per Rad erreichen. Weiters lassen sich am Stadtrand oder in der Nähe gelegene Punkte leicht erreichen. Genannt seien dabei zum Beispiel das Schloss Kleßheim; , das Freilichtmuseum Großgmain, Schloss und Tierpark Hellbrunn, Maria Plain aber auch weniger bekannte Orte wie der Mayrhof und der Marmorbruch am Untersberg in Fürstenbrunn.
Hallein liegt nur zehn leicht zu bewältigende Kilometer südlich von Salzburg, noch davor Anif mit seinem malerischen Wasserschloss.

Der Tennengau ist das Tor zum alpinen Teil des Landes Salzburg. Hier empfiehlt sich eine gute körperliche Verfassung, will man längere Abschnitte in kurzer Zeit durchfahren.
Salzburgs Radrouten zeichnen sich aber auch durch die gastronomische Versorgung aus, die immer in unmittelbarer Nähe der Radwege zu finden ist und auch kostengünstige Unterkünfte für müde Radler bietet.

In den von mehreren Verlagen angebotenen Radwanderkarten für das Land Salzburg sind meist detaillierte Hinweise auf besonders Rad- und Radlerfreundliche Gasthöfe zu finden.
Für den sportlichen, abenteuerlustigen und trainierten Radfahrer stellt die Großglockner Hochalpenstraße eine besondere Herausforderung dar.

Auf insgesamt 13 Kilometern Länge von der Mautstelle Bruck bis zum Fuscher Törl und schließlich zur Franz-Josephs-Höhe in über 2500 Metern Seehöhe geben alljährlich auch die Teilnehmer der Österreich-Radrundfahrt ihr Letztes.

Was den Profis aber verwehrt bleibt (die sich mit Spitzengeschwindigkeiten um 100 km/h wieder bergabwärts begeben), kann der Hobbyradler am Ziel uneingeschränkt genießen - das Panorama mit dem Pasterzen-Gletscher und Österreichs höchstem Berg, dem Großglockner, in fast greifbarer Nähe. Doch Achtung: für diese Tour sollte man wirklich sportlich und trainiert sein!