Allgemein - Berge erfahren - Sommer - Sommer & Winter - Salzburg-Rundgang

Berge erfahren - Allgemein

Neben Möglichkeiten zur Ausübung zahlreicher anderer Sportarten bietet das Land Salzburg auch Wanderern und Bergsteigern, ob Profi oder Hobby-Bergsteiger, etwas an. Das breite Angebot der Salzburger Natur reicht von den sanften Flachgauer Hügeln bis zu Österreichs höchstem Berg.
Sogar in der Stadt selbst gibt es mehrere Berge, die in wenigen Stunden bewandert werden können und wunderbare Aussichten bieten.

Der Mönchsberg, im Herzen der Altstadt gelegen, bietet sich dazu ebenso an wie der Rainberg und der Kapuzinerberg.

Durch die Stadt Salzburg führt auch der Europäische Weitwanderweg E4, der weiter ins Salzkammergut führt.

Auch der Rupertiweg, der - von den Hohen Tauern über das Steinerne Meer und dem Untersberg kommend - weiter hinaus ins Salzburger Alpenvorland bis zum Haunsberg führt, führt direkt durch das schöne Salzburg, die Stadt an der Salzach.

Vor den Toren der Stadt liegt die wunderschöne Wallfahrtskirche Maria Plain. Der leicht zu besteigende Plainberg ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert.

Die Spitze des Gaisbergs ist zu Fuß als auch mit dem Auto gut zu erreichen. Dieser Gipfel eignet sich gut als Startplatz zum Paragleiten.

Nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt liegt der sagenumwobene Untersberg. Um seinen 1852 Meter hoch gelegen Gipfel über den Dopplersteig zu erreichen, bedarf es bereits einiger Kondition. Diese Wanderung ist also für ungeübte Hobby-Bergsteiger eher weniger zu empfehlen. Doch das ist kein Grund, den Berg nicht zu besuchen, denn es gibt auch noch die Möglichkeit, die Untersberg-Seilbahn zu benützen, um den Gipfel bequem zu erreichen.

Das Zwölferhorn ist von Faistenau in der Nähe Salzburgs gut erreichbar. Dieser Berg bietet von seinem 1552 Meter hoch gelegenen Gipfel Ausblick auf den Berchtesgadener Watzmann und den Untersberg, sowie wie auf den Hochkönig und den Hohen Göll.

Oberhalb Halleins liegt der Dürrnberg, 845 Meter hoch. Empfehlenswert ist in Hallein auch der Besuch des Keltenmuseums und des Salzbergwerks mit seinem Salzsee.

Eines der beliebtesten und schönsten Ausflugsziele des Landes Salzburg ist der Schafberg. Malerisch zwischen den Seen des Salzkammergutes gelegen, bietet er von seinem Gipfel in 1782 Metern Seehöhe einen geradezu überwältigenden Ausblick. Sage und schreibe vierzehn Alpenseen sind von seiner Spitze aus zu sehen. Eine der letzten dampfbetriebenen Zahnradbahnen überhaupt bietet die Möglichkeit zu einer nostalgischen Bergfahrt. Seit 1893 in Betrieb, kann die Schafbergbahn von Mitte Mai bis Anfang Oktober benutzt werden.

Die Salzburger Kalkalpen weisen den höchsten ihrer Gipfel, den Hochkönig, mit 2941 Metern aus. Vom Matrashaus, das sich auf der Spitze befindet, kann man den wunderbaren Rundumblick und die Sicht auf Bischofshofen genießen.

Von Eben im Pongau und Filzmoos aus lässt sich das Gebiet rund um die Große und die Kleine Bischofsmütze gut erwandern. Die Gipfel der beiden steil aufragenden Felszinken mit Höhen von 2459 und 2430 Metern sind allerdings nur für geübtere Kletterer erreichbar.

Als schönster Aussichtsberg im Bezirk Lungau gilt der 2740 Meter hohe Preber. Vom Gipfel aus kann man den Hochkönig ebenso sehen wie das Tote Gebirge im Osten und die Hohen Tauern im Westen.

Am Talschluss des Rauriser Tals liegt der kleine Ort Kolm-Saigurn, von dem aus der Hohe Sonnblick bestiegen werden kann. Das an seinen Flanken gelegene Hochtal war früher als eine der Fundstellen des begehrten "Tauerngoldes" bekannt. Am Gipfel des Sonnblicks in 3105 Metern Seehöhe befindet sich neben dem bewirtschafteten Zittelhaus auch das Sonnblick-Observatorium, die höchstgelegene dauernd besetzte meteorologische Station in Europa. Rund um den Hohen Sonnblick befinden sich einige weitere Dreitausender, die herrliche Ausblicke in die Bergwelt Salzburgs eröffnen. Darunter befinden sich zum Beispiel das Schareck (3122 m) und der Hocharn (3254 m).

Vom Gasteiner Tal aus lässt sich der Gamskarkogel ersteigen. Er ist 2467 Meter hoch und galt schon in den frühesten Zeiten des österreichischen Alpinismus als wunderschöner Aussichtspunkt. Heutzutage sind die Hänge des Gamskarkogels als hervorragende Startpositionen für Paragleiter bekannt.

Neukirchen am Großvenediger ist der Ausgangspunkt für die Ersteigung der Gipfel in der Venediger-Gruppe.
Durch die landschaftlich einmalig schönen Sulzbachtäler gelangt man nach mehrstündiger Wanderung an den Fuß des Großen Geigers (3360 m). Dahinter erstrecken sich der Keeskogel (3291 m) und schließlich der Großvenediger (3674 m). Es empfiehlt sich, die Bezwingung des "Venedigers" in einer Zwei- oder Dreitagestour zu planen.

Österreichs höchster Berg, der Großglockner, lässt sich auch von der Franz-Josephs-Höhe am Ende der Großglockner Hochalpenstraße gut erreichen. Diese schwierige hochalpine Tour auf den Gipfel in 3797 Meter Seehöhe ist nur für wirklich erfahrene Alpinisten oder zumindest in Begleitung eines Bergführers zu empfehlen.

In der Nähe von Kaprun befinden sich die beiden Stauseen der hochalpinen Speicherkraftwerke Mooserboden und Wasserfallboden auf über 2.000 Meter Seehöhe. Um die Stauseen ziehen sich bequeme Wanderwege. Das bekannte Sommerskigebiet am Kitzsteinhorn befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Im äußersten Westen des Bundeslandes Salzburg befinden sich die weltberühmten Krimmler Wasserfälle, ein einzigartiges Naturschauspiel, das mit einer kürzeren Wanderung gut zu erreichen ist. Es ist außerdem möglich, nicht alle Wasserfälle zu besuchen, sondern nach dem ersten oder zweiten umzukehren.

Die Alpenregion im südlichen Teil des Bundeslandes Salzburg ist größtenteils Bestandteil des Nationalparks Hohe Tauern. Die Naturbesonderheiten dieser Region werden deswegen mit besonderer Sorgfalt gehegt und gepflegt.

Für Trekking-Liebhaber gibt es im Land Salzburg ebenfalls viele Möglichkeiten, ihrer Leidenschaft nachzugehen. Ein bekanntes Beispiel ist der "Pinzgauer Spaziergang", einer der schönsten Höhenwanderwege in Österreich. Er verbindet einige der markantesten Gipfel der Kitzbühler Alpen miteinander.
Genannt seien auch die Schmittenhöhe bei Zell am See, 1965 Meter hoch gelegen, und der Wildkogel, 2225 Meter hoch, bei Neukirchen am Großvenediger. Beide Gipfel sind auch mit Seilbahnen gut erreichbar.

Die Wanderwege und Steige im Land Salzburg sind stets gut markiert und beschildert. Detaillierte Wanderkarten mit Hüttenverzeichnissen sind ebenfalls an vielen Stellen erhältlich.