Michaelskirche - Kirchen und Klöster - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Die Michaelskirche

Andreas Praefcke, Wikimedia, CC BY 3.0

In der Häuserzeile dem Dom gegenüber steht eine kleine rosagetünchte Kirche.

Die heutige Michaelskirche ist ein spätbarocker, im Kern mittelalterlicher Saalbau. An dieser Stelle stand einst die älteste Stadtpfarrkirche Salzburgs. Sie stammt schon aus der Zeit der Karolinger. Erstmals wurde sie im Jahr 813 urkundlich erwähnt. Neben der Kirche befand sich damals der Stadtfriedhof, später auch Domfriedhof genannt, der 1598 aufgelassen wurde.

Abt Beda Seeauer ließ die Kirche unter Verwendung des romanischen Mauerwerks 1767-1776 neu errichten. Da die Michaelskirche unter die Verwaltung des Stiftes St. Peter fällt, beauftragte der Abt für die Stiftskirche tätige Künstler zur Gestaltung des Innenraumes.

Die Türen mit Rokoko-Beschlägen und das Lünettengitter stammen von Philipp Hinterseer.

Benedikt Zöpf gestaltete die Rokoko-Stuckaturen. Die Altarblätter sowie die in die Wände eingelassenen Leinwandbilder schuf Franz Xaver König.

Lageplan und Routenplaner zur Michaelskirche:

Die Michaelskirche
Residenzplatz 8
5020 Salzburg

Vorschläge