Loretokirche - Kirchen und Klöster - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang
 

Arne Müseler, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Die Loretokirche

Arne Müseler, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Die Loretokirche, auch als St. Maria Loreto bekannt, liegt an der Paris-Lodron-Straße an der rechtsufrigen Altstadt. Die Kirche und das Kloster, das direkt daran anschließt, wurden 1633-1648 erbaut, und zwar im Auftrag von Paris Lodron. Dieses Kloster galt lange Zeit als eines der strengsten Frauenklöster Salzburgs.

Die Loretokirche erlitt zwei Mal in der Geschichte größere Schäden: Zum ersten Mal während des großen Brandes 1818 und später noch einmal während der Bombardierungen 1944.

Doch von 1947 bis 1949 wurde die Kirche in ihrem Ursprungszustand, einem schlichten Saalbau mit drei Kapellenanbauten, wiederhergestellt.

An das Langhaus mit Holzkassettendecke schließt ein achteckiger Chor an, den ein reichverzierter Hochaltar aus dem 17. Jahrhundert dominiert.

Im Kloster befindet sich auch heute noch das sogenannte Loretokindl, ein kleines elfenbeinernes Christuskind, das zu jeder Heiligen Messe in die Kirche getragen wird.

Lageplan und Routenplaner zur Loretokirche:

Die Loretokirche
Kloster St. Maria Loreto
Paris-Lodron-Straße 6
5020 Salzburg

Vorschläge