Querschiff - Details - Dom - Kirchen und Klöster - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Der Dom zu Salzburg - Das Querschiff

In den Querarmen des Doms befinden sich entsprechend der Patrozinien der Nebenaltäre an der Nordseite ein Franziskus- und an der Südseite ein Marienzyklus.

Im linken Querschiff befindet sich ein Altar (um 1628) mit dem Altarbild der Verklärung des Heiligen Franz von Assisi.

Der Tabernakel ist aus vergoldetem Messing, flankiert von Silberstatuen der vier Evangelisten. Ein getriebenes Relief des letzten Abendmahls und das Wappen des Erzbischofs Paris Lodron sind ebenfalls an diesem Altar zu finden.

Links und rechts des Altars befinden sich Marmorepitaphen der Bischöfe Leopold A. Firmian (gest. 1744), Guidobald Thun (gest. 1668), Max Gandolf Kuenburg (gest. 1687) und Jakob E. Liechtenstein (gest. 1747).

An den Wänden und der Decke befinden sich Szenen des Lebens und Todes des Heiligen Franziskus.

Im rechten Querschiff befindet sich ein Altar mit einem Altarbild von Ignazio Solari. Es zeigt Maria Schnee und der Tabernakel eine Kopie des Gnadenbilds der Altöttinger Madonna.

In den Nischen und auf den Giebelschenkeln des Altars finden sich Statuen weiterer Heiliger.

Neben dem Altar aus dem Jahr 1628 befinden sich Marmorepitaphen der Erzbischöfe Andreas J. Dietrichstein (gest. 1753), Johann E. Thun (gest. 1709), Franz A. Harrach (gest. 1727) und Sigismund Schrattenbach (gest. 1772).

An Wänden und der Decke sind Stationen aus dem Leben und Himmelfahrt Mariens zu sehen.