Zwergerlgarten - Schloss Mirabell - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Schloss Mirabell - Der Zwergerlgarten

MatthiasKabel, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Über eine kleine Treppe kann man vom Mirabellgarten aus den Zwerglgarten erreichen. Er war bereits ein Teil des barocken Schloss Mirabell, würde man ihn originalgetreu wiedererichten, wäre er der größte Zwergengarten der ganzen Welt. Errichtet wurde der Zwerglgarten ca. 1715 unter Fürsterzbischof Franz Anton Harrach.

Er liegt auf einer Bastei, die dem Schloss vorgelagert ist. Die grotesken Marmorzwerge gaben diesem Garten seinen Namen.

Weil der Barockstil zu dieser Zeit schon als sehr veraltet galt, wurden die Zwerge 1811 entfernt. In der Zeit der Aufklärung geriet außerdem die Darstellung missgestalteter Menschen in Verruf. Also wurden die 28 Figuren versteigert und waren so bald in alle Winde verstreut. Sie geriten mehr oder weniger in Vergessenheit.

Doch 1919 kam die Idee auf, den Garten wieder zu errichten und es wurde nach Spuren auf die vielen Figuren gesucht. Heute kann man 16 der ursprünglich 28 Figuren wieder bewundern.

In umittelbarer Nähe liegt das "Heckentheater" (1717). Im Heckentheater finden während der Festspielzeit oft Aufführungen statt.