Donnerstiege - Schloss Mirabell - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Schloss Mirabell - Die Donnerstiege

Das Treppenhaus, in dem sich die Donnerstiege befindet, entspricht nicht wirklich dem Ideal des Hochbarock, da das ursprüngliche Schloss Altenau räumlich eher beengt war.

Trotzdem wurde hier ein großartiges Kunstwerk geschaffen: Es gibt marmorierte Pfeiler und Pilaster und eine reich verschlungene Balustrade. Auf der Balustrade sieht man viele Putten (Skulptur in Kindergestalt) in allen möglichen Haltungen sitzen, liegen oder spielen. In den Wänden gibt es Nischen, in denen sich mythologische Figuren befinden und über den Türen findet man antikisierte Büsten.

Diese Stiege führt vom Erdgeschoss bis in den zweiten Stock und befindet sich in der Nordecke des Westtraktes.

Ihren Namen verdankt die Stiege dem österreichischen Bildhauer Georg Raphael Donner, der 1726 den Skulpturenschmuck und die Statuen anfertigte. Früher hatte das Treppenhaus auch ein Deckenfresko, das von Bartolomeo Almonte und Guido Fanti im Jahr 1723 gemacht wurde. Doch dieses Fresko wurde beim Brand 1818 zerstört.