Ziergarten - Schloss Hellbrunn - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Schloss Hellbrunn - Der Ziergarten

Der Ziergarten, der sich hinter dem Schloss Hellbrunn befindet, entstand im Kern im frühen 17. Jahrhundert, wurde aber immer wieder erweitert oder verändert.

Das Zentrum des Gartens bildet der große, künstliche Hauptweiher, der durch eine rechteckige Insel unterteilt ist. Seitlich ist er noch von zwei kleineren Teichen umgeben.

Am Hauptweiher stehen zwei Einhörner, welche aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts stammen. Auch die weiteren Figuren, die sich auf der Insel befinden, zum Beispiel die Statuen römischer Gottheiten, stammen aus dieser Zeit.

1730 wurden die vielen Beete, die sich dort befinden,  im hochbarocken Stil angelegt. Das damalige Muster ist bis heute erhalten, jedoch wurden die Beete mehrfach umgestaltet.
Natürlich war der Ziergarten auch prachtvoll und schön gestaltet, doch die einzigen Dekorationen aus dem Originalentwurf, die sich auch heute noch dort befinden, sind zwei Obelisken. Diese stehen am Westende des Gartens.