Schloss Freisaal - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang
 

MatthiasKabel, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Schloss Freisaal

MatthiasKabel, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Das Schloss Freisaal befindet sich im Süden der Satdt Salzburg im Stadtteil Nonntal. Es ist ein Wasserschloss in der Nähe des Nordendes der Hellbrunner Allee.

Das Schloss wurde in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts unter Erzbischof Pilgrim II. von Puchheim erbaut. Der Name der Wasserburg kommt vom Wort "Freudensaal", also gab es wahrscheinlich schon zu erzbischöflichen Zeiten einen Saal für fröhliche Zusammenkünfte darin.

Es kam dann in privaten Besitz, wurde aber von Ernst von Bayern zum Ort des Gelöbnisses für neu gewählte Erzbischöfe bestimmt. Sie mussten im Schloss Freisaal ihren Treueschwur ablegen und ritten dann in einer Prozession zum Nonntaler Tor. Der Brauch blieb lange erhalten, selbst der letzte Erzbischof (Hieronymus Graf Colloredo) hielt sich noch daran.

Seit dem 19. Jahrhundert befindet es sich wieder in privatem Besitz, doch 1907 fand eine starke Renovierung statt, sodass das Schloss kaum noch so aussieht wie früher. Nach dem zweiten Weltkrieg wohnten in dem Gebäude zahlreiche Mietparteien. Erst als diese alle ausgezogen waren, konnte das zu diesem Zeitpunkt sehr ungepflegte Schloss wieder restauriert werden.

Nun befindet es sich wieder in sehr gutem Zustand und gehört seit 2006 dem deutschen Zeitungsbesitzer Erich Schuhmann.

Anfahrtsplan und Routenplaner zum Schloss Freisaal:

Schloss Freisaal
Freisaalweg 31
5020 Salzburg

Vorschläge