Klausentor - Salzburgs Mauern - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang
 

Snotty, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Salzburgs Mauern - Das Klausentor

Snotty, Wikimedia, CC BY-SA 3.0

Am Ursulinenplatz, gegenüber der Markuskirche, liegt das Klausentor (auch äußeres Gstättentor). Dieses Tor war einst die Sperre der Engstelle zwischen Salzach und Mönchsberg.

Bereits 1280 wurde hier eine Befestigung errichtet, die aber 1612 bei einem Brand teilweise zerstört wurde. Doch unter Markus Sittikus wurde sie wieder erneuert. Paris Lodron ließ das Klausentor mit der Festungsmauer, die sich entlang der Salzach befindet, verbinden.

Der Torbau besteht aus drei Geschoßen und trägt einige Wappen. Zum ersten das Wappen der Stadt Salzburg und zusätzlich die Wappen der beiden Erzbischöfe, die sich um seine Erneuerung und Modernisierung gekümmert hatten: Markus Sittikus und Paris Lodron.

Lageplan und Routenplaner zum Klausentor am Ursulinenplatz:

Klausentor am Ursulinenplatz

Vorschläge