Paschingerschlössl - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Paschingerschlössl

In der Stadt Salzburg am Kapuzinerberg findet sich das Paschingerschlössl, das früher als "Villa Europa" oder "Stefan-Zweig-Villa" bekannt war. 

Das Gelände, auf dem das Paschingerschlössl steht, war 1650 noch als Garten ausgewiesen und es war Pflicht, es dem Erzbischof im Kriegsfall als Waffenplatz zu überlassen. Schlussendlich kam es aber nie zu einem solchen Ernstfall, dass dieser Platz wirklich dafür gebraucht wurde.

Das Schloss selbst wurde von Anton Paschinger im 17. Jahrhundert gebaut. Er besaß es auch von 1824 bis 1867.

1917 kaufte der Autor Stefan Zweig das Schloss, um mit seiner Frau Friderike darin zu wohnen, doch wegen dem Antisemitismus, der schon in der Vorkriegszeit in Salzburg zunahm, musste Zweig als Jude 1934 nach London emigrieren. 

Weil das Schlösschen von sovielen europäischen Schriftstellern und Musikern besucht wurde, bekam es von Jules Romains den Spitznamen "Villa Europa".

Nachdem Stefan Zweig seine Frau zum Verkauf des Besitzes gedrängt hatte, kaufte es 1937 die Familie Gollhofer, die es bis heute besitzt. Deshalb ist die Villa auch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Paschingerschlössl ist sehr langgestreckt gebaut, hat drei Stockwerke, ein Walmdach und einen kleinen Turm. Im Hauptraum gibt es einen Rokokoofen und ein Tapete des Tapetenmalers Dufour, die über 100 Jahre alt ist.

Anfahrtsplan und Routenplaner zum Paschingerschlössl:

Paschingerschlössl
Am Kapuzinerberg 5
5020 Salzburg

Vorschläge