Inneres Schloss - Details - Festung Hohensalzburg - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Festung Hohensalzburg - Inneres Schloss

Durch einen eigenen Schlossgraben mit Ringmauer grenzt sich das Innere Schloss vom Burghof ab. Somit war nochmals eine Verteidigungslinie geschaffen, für den Fall, dass Feinde in den Burghof eingedrungen wären.

Leonhard von Keutschach befahl hier 1502 einen Graben im Fels anzulegen. Eine Zugbrücke gewährte Einlass in den inneren Bezirk der Festung.

Heute sieht man über diesem Tor, das mächtige Wappen von Paris Lodron. Es wurde aber erst im 19. Jahrhundert hier angebracht. Vorher zierte es die Hasengrabenbastei. Durchschreitet man dieses Tor gelangt man in einen kleinen Hof.

Zwischen Tor und Hohem Stock befindet sich die unter Leonhard von Keutschach errichtete Zisterne, die seither seinen Namen trägt. Die Wappeninschrift datiert sie auf das Jahr 1502.

Mit diesem Wasserspeicher war sichergestellt, dass auch bei Belagerungen genügend Wasser vorhanden war. Man brauchte dies weniger zum Trinken, denn zum Löschen von Bränden.

Von dem folgenden kleinen Hof aus betritt man den Hohen Stock.