Chiemseehof - Burgen und Schlösser - Sehenswürdigkeiten - Salzburg-Rundgang

Der Chiemseehof

Andreas Praefcke, Wikimedia, CC BY 3.0

Der Chiemseehof im Kaiviertel reicht in seinen Ursprüngen ins 13. Jahrhundert zurück. Er ist der Sitz der Landesregierung.

1216 wurde der Chiemseehof dem Bischof von Chiemsee als Wohnsitz in Salzburg gegeben, um das Jahr 1300 herum wurde er dann zum ersten Mal ausgebaut. 1355 wurde auch eine Hauskapelle angefügt. Von Zeit zu Zeit wurden die umliegenden Häuser dazugekauft. Nach einem Brand Ende des 16. Jahrhunderts wurden die Gebäude ab 1694 wiedererrichtet, vergrößert und umgebaut.

Bis 1814 diente das Gebäude als Residenz für die Chiemseer Bischöfe. 1866 wurde das Gebäude vom land Salzburg gekauft, um dort den neuen Landtag und die Landesregierung unterzubringen. Daher wurden einige Renovierungen und Abrissarbeiten vorgenommen. Das Kumpfmüllertor und die Hofkapelle wurde dabei abgetragen.

Die Anlage wurde 1967 (Fassadensanierung und -vereinheitlichung) bzw. 1977 (Innenrenovierung) erneuert.

Anfahrtsplan und Routenplaner zum Chiemseehof:

Chiemseehof
5010 Salzburg

Vorschläge