Helm von Pass Lueg - Salzburg Museum - Theater und Museen - Kunst & Kultur - Salzburg-Rundgang

Salzburg Museum - Der Helm von Pass Lueg

Der Helm vom Pass Lueg ist neben der Schnabelkanne vom Dürrnberg einer der wichtigsten prähistorischen Funde Österreichs. Der Helm dürfte aus dem 12. oder 13. Jahrhundert vor Christus stammen, ist also spätbronzezeitlich und wurde 1838 zufällig "unter einer dünnen Decke aus Moos" gefunden.

Die dünne, aus Bronzeblech getriebene Helmkappe besteht aus zwei Hälften, die sich überlappen und vernietet wurden. Der Kamm wurde mittels acht schmaler Klammern befestigt. Die Wangenklappen hielten wohl Lederriemen zusammen. Der Helm war früher höchstwahrscheinlich mit dickem Leder oder Leinen gefüttert.

Da neben dem Helm noch andere Bronzestücke gefunden wurden, dürfte sie der unbekannte Meister wohl versteckt haben, um sie später wieder abzuholen. Doch dazu kam er offensichtlich nicht mehr. 

Heute wird der Helm im Salzburg Museum aufbewahrt und war die Vorlage für das Logo der französischen Zigarettenmarke Gauloises.