Allgemeines - Salzburg Museum - Theater und Museen - Kunst & Kultur - Salzburg-Rundgang

Theater und Museen - Allgemeine Informationen über das Salzburg Museum

Am Mozartplatz 1 befindet sich das Salzburg Museum. Dieses Museum, früher SMCA (Salzburger Museum Carolino-Augusteum) genannt, zeigt Exponate der Geschichte und Kunst des Landes und der Stadt Salzburg.

Im Jahr 1816 war das Fürsterzbistum Salzburg an Österreich gefallen. Salzburg verlor seine Eigenständigkeit und seinen Einfluss. Dieses prächtige Land mit seiner langen Geschichte drohte in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Um die Erinnerung an Salzburgs vergangenen Glanz wachzuhalten, gründete Vinzenz Maria Süss im Jahr 1834 das "Städtische Museum". Bald erhielt dieses wertvolle Exponate zum Geschenk. Später wurde es in "Museum Carolino Augusteum" umbenannt, und zwar nach der neuen Patronin des Museums, Karoline Auguste. Nach der Zerstörung des Museums im Krieg und der Wiederherstellung wuchs das Museum und wurde zu einem absoluten Glanzpunkt in Salzburg. 2007 wurde es in "Salzburg Museum" umbenannt. Dem Salzburg Museum sind auch das Spielzeugmuseum, das Burgmuseum und das Volkskundemuseum im Monatsschlössl zugeordnet.

Die archäologische Abteilung des Museums Carolino Augusteum bewahrt einzigartige Fundstücke auf, wie die Schnabelkanne vom Dürnberg oder den Helm vom Pass Lueg. Aus römischer Zeit sind schöne Mosaike und zahlreiche Kleinkunstwerke zu sehen.

In der Mittelalter-Abteilung findet man mit dem kleinen Holzkruzifixus oder dem vermutlich vom spätromanischen Dom stammenden Marientympanon Zeugnisse der Geschichte Salzburgs aus dem frühen Mittelalter. Die Kunstsammlung zum Mittelalter beinhaltet weiters so wunderbare Stücke wie das Dreikönigsaltärchen aus der ehemaligen Leprosenkapelle in Hallein oder den Flügelaltar des holländischen "Meisters der Virgo inter Virgines".

Aus der frühen Neuzeit zeigt das Museum die Goldeggerstube, eine original erhaltene Zirbenholzstube aus dem Jahr 1606 oder den berühmten Spottofen. Diese Gegenstände zeigen, welch hohe kunstgewerbliche Fertigkeit die frühen Salzburger Meister hatten.

Die Gemäldesammlung des Salzburg Museum zeigt Bilder verschiedener Meister über und aus Salzburg. Besonders erwähnenswert ist hier natürlich Hans Makart.

Im dritten Stock des Museums befindet sich eine Instrumentensammlung. Sie zeigt Exponate aus der Zeit Mozarts und Haydns. Auf einer an der Museumskasse erhältlichen CD können Kompositionen mehrerer Salzburger Meister auf Orginalinstrumenten ihrer Zeit gehört werden.

Das Salzburg Museum gibt eigene Jahresberichte und eine Serie "Kunstwerk des Monats" heraus.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 7:00-20:00 Uhr,
außerdem geöffnet am 24./31. Dezember 9:00-14:00 und am 1. Jänner 13:00-17:00 Uhr

Lageplan und Routenplaner zum Salzburg Museum:

Salzburg Museum
Mozartplatz 1
5010 Salzburg

Vorschläge