Mozart-Gedenkstätte St. Gilgen - Auf Mozarts Spuren - Mozart - Kunst & Kultur - Salzburg-Rundgang

Auf Mozarts Spuren - Die Mozart-Gedänkstätte in St. Gilgen am Wolfgangsee

Im ehemaligen Bezirksgericht (Ischlerstraße 15) der Salzkammergut-Gemeinde St. Gilgen. ist heute ein Gedenkstätte an die Mozarts eingerichtet. 

Das Gebäude wurde von Wolgang Amadeus Mozarts Großvater als Pfleggericht erbaut. 1720 wurde Mozarts Mutter Anna Maria Walburga Pertl in diesem Haus geboren und verbrachte ihre ersten 4 Lebensjahre in St. Gilgen. Viele Jahre später, 1784, heiratete Wolfgangs Schwester Maria Anna Walburga Ignatia ("Nannerl") einen Amtsnachfolger ihres Großvaters und wohnte im Haus, in dem ihre Mutter geboren worden war und verbrachte dort 17 Jahre.

Später wurde in diesem Haus ein Museum eingerichtet, das 2009 renoviert wurde. Dann begann die Nannerl-Ausstellung, in der ihr Leben dargestellt wird und man einige ihrer Alltagsgegenstände bewundern kann. Daneben gibt es noch die Multi-Media-Schau "Die Mozarts und St. Gilgen".

Die Ausstellung dient dem Andenken an Anna Maria Walburga Mozart (Wolfgangs Mutter) und Maria Anna Walburga (seiner Schwester "Nannerl").

Der Dachboden des ehemaligen Bezirksgerichtes wurde zu einem Veranstaltungssaal umfunktioniert.