Völkerwanderung - Geschichte - Salzburg-Rundgang

Salzburg - Geschichte: Die Völkerwanderung

Das römische Reich brach schließlich zusammen, weil die germanischen Stämme immer wieder angriffen und die Bevölkerung Aufstände gegen die erdrückende Steuerlast startete.

Das Salzburger Land kam unter die Herrschaft der Ostgoten und wurde seit der zweiten Hälfte des 6. Jahrhunderts von den Bajuwaren besiedelt. Noch heute erinnern einige Orts-, Fluss- und Flurnamen an die römische (Vigaun, Rif, Marzoll) und zahlreiche an die bayrische Besiedlung (Anthering, Siezenheim, Bischofshofen).

Der Lungau war slwaisch besiedelt: Auch hier drückt sich das durch immer noch verwendete Ortsnamen aus (Göriach, Lessach, Weißpriach).