Römerzeit - Geschichte - Salzburg-Rundgang

Salzburg - Geschichte: Die Römerzeit

Kurz vor Christi Geburt besetzten römische Legionen das Gebiet nördlich der Alpen und beendeten die bis dahin bestehende friedliche Koexistenz von Kelten und Römern.

Die Kelten verloren in der römischen Provinz Noricum mehr und mehr ihre Selbständigkeit und kulturelle Tradition. Entgegen den keltischen Höhensiedlungen entstanden nun auch in den Tälern römische Ortschaften.

Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Salzburg befand sich die Munizipalstadt Juvavum, die auch Hauptstadt des gleichnamigen Stadtbezirkes war, der große Teile Bayerns miteinschloss. Am dichtesten besiedelt war das Gebiet des heutigen Flachgau. Auf dem Gemeindegebiet von Wals-Siezenheim findet man heute noch die Überreste der größten erhaltenen Villa mit teilweise gut erhaltenen Mosaiken. In der Stadt Salzburg zeugen die Relikte von mit Fußbodenheizungen versehenen Häusern von hohem Wohlstand.