Paris Lodron - Geschichte - Salzburg-Rundgang

Salzburg - Geschichte: Paris Lodron

Erzbischof Paris Graf Lodron gilt als einer der bedeutendsten Landesfürsten in der Geschichte des Erzbistums. Er hatte dieses Amt von 1619 bis bis zu seinem Tod im Jahr 1653 inne.

Zu seiner Zeit wurde der von Markus Sittikus begonnene Dombau vollendet. So wie der Salzburger Dom dann aussah, kennen wir ihn auch heute noch. Er ließ auch einige Befestigungsbauten errichten, die bis zum 19. Jahrhundert bestehen blieben.

Der Dreißigjährige Krieg, der von 1618 bis 1648 in Europa wütete machte manche Länder und Gebiete dem erdboden gleich, allerdings schaffte Paris Lodron es, Salzburg aus diesem schrecklichen Krieg herauszuhalten.

Paris Lodron ist den Salzburgern heute nicht nur als Gründer der Benediktineruniversität bekannt. Auch die neue staatliche Universität trägt jetzt noch seinen Namen. Während Paris Graf von Lodrons Herrschaft begannen die Augustiner-Eremiten in Mülln damit, nach einem bayrischem Rezept Bier zu brauen. Noch heute ist das Augustiner-Bräustübl, wegen seiner Lage auch als Müllner Bräu bekannt, ein beliebter Treffpunkt für alle Salzburger.