Markus Sittikus - Geschichte - Salzburg-Rundgang

Salzburg - Geschichte: Markus Sittikus

(* 24. Juni 1574 Hohenems, Vorarlberg, † 9. Oktober 1619 Salzburg)

Wie schon zur Amtszeit seines Vorgängers Wolf Dietrich gab es auch zu Zeiten von Markus Sittikus von Hohenems als Erzbischof (von 1612 bis 1619) Konflikte zwischen der katholischen Liga und der protestantischen Union. Er hielt sich aus diesen Auseinandersetzungen weitgehend heraus. Im eigenen Land aber ging er stark gegen den immer populärer werdenden Prostetantismus vor.

Markus Sittikus ist wegen seiner baulichen Aktivitäten berühmt. Aus seiner Zeit stammt ein Neubau des Doms und das Lustschloss von Hellbrunn. Beides wurde vom italienischen Baumeister Santino Solari geplant. 1618 ließ Markus Sittikus zudem im Garten des ehemaligen Petersfrauenklosters ein Gymnasium errichten, das von den Benediktinern geleitet wurde. Dieses Gymnasium entwickelte sich zum Vorgänger der Universität Salzburg.

Markus Sittikus im Salzburg Wiki »