Thomas Bernhard - Geboren & Gelebt - Salzburg-Rundgang

Geboren und Gelebt - Thomas Bernhard

Der Schriftsteller Thomas Bernhard wurde 9. Februar 1931 in Herrleen in den Niederlanden als uneheliches Kind geboren. Seine Mutter war die Tochter des Schriftstellers Johannes Freumbichler ("Henndorfer Kreis"), der zu einer prägenden Figur in Bernhards Leben werden sollte.

Bernhard wuchs vor allem bei den Großeltern in Wien und Seekirchen am Wallersee auf. 1943 kam er in ein Internat in Salzburg, von Sommer 1945 an besuchte er das Johanneum in Salzburg. Ende 1946 übersiedelte auch die restliche Familie nach Salzburg.

1947 brach er das Gymnasium ab und begann eine Lehre als Lebensmittelhändler in Lehen. Nach einer schweren Rippenfellentzündung (1949) erkrankte Bernhard an Lungentuberkulose. Bis 1951 musste er sich in der Lungenheilanstalt Grafenhofen aufhalten, wo er auch seine ersten dichterischen "Schritte" machte. Zu dieser Zeit starb sein geliebter Großvater (1949) an Nierenversagen, nur ein Jahr später seine Mutter an Krebs.

Nach der Rückkehr aus der Heilanstalt absolvierte er von 1952 - 1957 ein Schauspiel- und Musikstudium an der Akademie Mozarteum, wo er mit einer Arbeit über Brecht und Artaud abschloss. Nebenbei arbeitete er bei der SPÖ-Tageszeitung "Demokratisches Volksblatt". Von 1957 an lebte er als freier Schriftsteller und hielt sich längere Zeit im Ausland auf.

1965 zog er auf einen Bauernhof in Ohlsdorf (Oberösterreich), in den 80er Jahren lebte er auch zeitweise in Wien. Bernhard starb am 12.2.1989 in Gmunden an einem Herzversagen.

Thomas Bernhard konnte sich, wie er es selbst mehrfach beschrieb, nie ganz vom Einfluss Salzburgs und seiner Atmosphäre lösen. Seine prägenden Erfahrungen und Erlebnisse verarbeitete er in mehreren Werken, so vor allem seine autobiographischen Romane "Die Ursache" (1975), "Der Keller" (1976) und "Der Atem".

Seine Beziehung zu Salzburg war nicht immer gleich, als sein Großvater noch lebte war die Stadt für ihn ein Paradies, später kam sie in seinen Werken allerdings bedeutend schlechter weg.

Die literarischen Leistungen als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der 70er und 80er Jahre brachten Bernhard zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland ein: Z. B. Österreichischer Staatspreis für Literatur (1968), Georg-Büchner-Preis (1970), Adolf-Grimme-Preis (1972), Premio Mondello (1983), Prix Medicis (1988).