Michael Haydn - Geboren & Gelebt - Salzburg-Rundgang

Geboren und Gelebt - Michael Haydn

Johann Michael Haydn ist neben der Familie Mozart der bedeutendste Musiker und Komponist Salzburgs. Er wurde 1737 in Rohrau/Leitha als Bruder des Komponisten Joseph Haydn geboren.

Mit acht Jahren kam er wie sein berühmter Bruder Joseph in den Knabenchor des Stephansdoms in Wien. Er erlernte Geige, Klavier, Orgel und Musiktheorie. Nach seiner Ausbildung in Wien begann er eine Karriere als erster Violinist beim Bischof von Großwardein und brachte es 1757 bis zum Kapellmeister. 1763 wurde er sogar "Hofmusicus und Concertmeister" des Fürsterzbischofs von Salzburg.

1768 heiratete Haydn die Hofsänferin Maria Magdalena Lipp, mit der er im St. Petrischen Haus am Friedhof lebte. Sein einziges Kind verstarb bereits im ersten Lebensjahr.

Michael Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart verband eine lose Freundschaft, obwohl Leopold Mozart davon nicht begeistert war.

1773 wurde Haydn zum ersten Konzertmeister ernannt, bevor er 1777 zum Organist an der Dreifaltigkeitskirche wurde. Im Jahre 1781 löste er  Wolfgang A. Mozart als  Hof- und Domorganist ab. Später unterrichtete er im Kapellhaus. Sein berühmtester Schüler war Carl Maria von Weber.

Johann Michael Haydns Bedeutung liegt vor allem in der Kirchenmusik. Zu seiner Lebzeit wurden seine Werke nicht verlegt, weshalb er nicht so berühmt wurde wie sein Bruder Joseph. Ein großer  Teil seines Schaffens ist der Öffentlichkeit aber noch nicht einmal bekannt.

Johann Michael Haydn starb am 10. August 1806 in Salzburg und liegt in einem Ehrengrab in der Kommunegruft am Friedhof St. Peter begraben.