Christian Doppler - Geboren & Gelebt - Salzburg-Rundgang

Geboren und Gelebt - Christian Doppler

Der bedeutende Physiker und Mathematiker Christian Doppler ist ein Sohn Salzburgs. Er wurde hier am 29. November 1803 geboren und verbrachte seine Jugendjahre in Salzburg. Dann studierte er Mathematik und Physik in Salzburg und Wien.

1836 heiratete er die Salzburgerin Mathilde Sturm, mit der er fünf Kinder hatte.

Er lehrte jeweils eine Zeit lang in Prag, Chemnitz und Wien. 1850 wurde er Professor für der Experimentalphysik in Wien und begründete und leitete das Physikalische Institut Wien.

Seine große Bekanntheit verdankt er seiner wichtigsten Entdeckung, dem "Doppler-Effekt" in Akustik und Optik. Dieser beschreibt den Einfluss des Bewegungszustandes einer Schall-/Lichtquelle oder ihres Beobachters. Genau beschrieben wurde der Effekt in Christian Dopplers Werk "Über das farbige Licht der Doppelsterne und einiger anderer Gestirne des Himmels" (1842).

Christian Doppler verstarb schon am 29. November 1853 in Venedig. Die Todesursache war eine Staublungenerkrankung. Heute findet man an seinem Geburtshaus am Makartplatz. Auch am Eingang des Friedhofs San Michele gibt es eine Gedenktafel für ihn, sein tatsächliches Grab konnte aber bis heute nicht gefunden werden.

Im "Haus der Natur" ist heute eine ständige Ausstellung dem Leben und Wirken diese großen Salzburger Physikers gewidmet. Nach ihm ist auch die Christian-Doppler-Klinik in Liefering benannt.