Christbaum - Weihnachten in Salzburg - Brauchtum - Salzburg-Rundgang

Weihnachten in Salzburg - Der Christbaum

Der Christbaum kam erst relativ spät aus Deutschland nach Salzburg. Aber der Brauch, grüne Zweige als Symbol des Lebens in die Stube zu hängen, ist sehr viel älter als die christliche Tradition. Inzwischen ist natürlich auch den Salzburgern der Christbaum ans Herz gewachsen. Festlich geschmückt ist er der Mittelpunkt des weihnachtlichen Geschehens. Unter seinen Zweigen werden die Geschenke am Weihnachtsabend hingelegt, seinen Wipfel krönt meist ein goldener Stern oder ein Weihnachtsengel. Viele Stücke des Christbaumschmucks werden von Generation zu Generation weitervererbt.

Der traditionelle Salzburger Christbaum ist aber ein zugleich festlich und schlicht: rote Bänder, rote kleine Äpfel, Strohsterne und Kerzen leuchten im dunklen Grün der Fichten- oder Tannenbäumchen.

Der Baum bleibt bis zum Dreikönigsfest in den Stuben. Dann dürfen die Süßigkeiten "gepflückt" werden und der Schmuck wird wieder sorgfältig verwahrt.