Sage von Wolf Dietrich - Sagenhaftes Salzburg - Brauchtum - Salzburg-Rundgang

Sagenhaftes Salzburg - Die Sage von Wolf Dietrich

Wolf Dietrich von Raitenau war, wie wenige andere Erzbischöfe, bei der Salzburger Bevölkerung sehr beliebt.

Sein Widersacher Markus Sittikus ließ ihn inhaftieren und, so erzählt man sich, verweigerte ihm sogar die Bestattung im Kreise der anderen Erzbischöfe, in der Dom-Krypta. Stattdessen wurde Wolf Dietrich im Sebastiansfriedhof in der Linzergasse begraben. Der Sage nach soll er sitzend begraben worden sein. Um ihn herum liegen Karten und Baupläne, voll von Träumen, wie er sein geliebtes Salzburg noch schöner machen könnte. Er wartet auf das Jüngste Gericht, um vor dem Schöpfer Zeugnis abzulegen und um Gnade für sich und seine Gegner zu erflehen.